GRÜNE für Hortplätze in Schulnähe

Rolf Daehne

„Neue Hortplätze sollten generell in der Nähe der Schulen geschaffen werden", so Rolf Daehne, Vorsitzender der Radeberger GRÜNEN

Leider ist das für die Kinder der Heideschule in den kommenden Jahren noch nicht gesichert. Denn wie jetzt eine Anfrage der GRÜNEN an die Kreisverwaltung belegt, ist die Planung für einen Hort in der mehr als 1km entfernten Kolpingschule immer noch nicht vom Tisch.

Dieser Standort sollte schon im März diesen Jahres durch den Radeberger Stadtrat gebracht werden, wurde aber dann nach Protesten von Eltern und Radeberger GRÜNEN kurzerhand von der Tagesordnung genommen.

Uns  geht es vor allem darum, den Kindern mit einem geordneten Rahmen, die Geborgenheit zu schaffen die ihnen hilft die  vielfältigen Eindrücke des Tages  gut zu verarbeiten. Räumliche Konstanz ist dafür eine wesentliche Voraussetzung, denn sie gibt Halt, Überblick und Orientierung.
 
„Die Kinder täglich, alle paar Stunden an einen anderen Ort zu fahren, halte ich da für wenig hilfreich.
Das wichtigste Entscheidungskriterium sollte hier das Wohl der Kinder sein!“ – so Rolf Daehne abschließend.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Hintergrund:


1. Antwort des Landratsamtes auf die Anfrage der GRÜNEN:

Sehr geehrte Frau Ranft,
 
anbei erhalten Sie die gewünschte Rückmeldung zu Ihrer Anfrage nach Abstimmung mit den Kollegen vom Schulamt.
 
Wird der Landkreis eine Hortbetreuung für die Schüler der „Heideschule“ auch nach dem 01.09.2020 sicherstellen?
 
Wir arbeiten derzeit an einer Lösung, um die Hortbetreuung auch nach dem 01.09.2019 sicherzustellen. Diese unterliegt natürlich der entsprechenden Zustimmung der Gremien und steht damit unter Vorbehalt.
 
An welchen Lösungen wird aktuell gearbeitet?
 
a) Einmietung ehemalige Kolpingschule - jetzt "ASG"
b) eigene Hortlösung an der Schule (Abstimmung mit Landesjugendamt  in der 37. KW)
 
3. Wann ist mit einer Entscheidung für eine Lösung zu rechnen?
 
Wir werden die Lösungsvorschläge in den nächsten Wochen bewerten und für einen der kommenden Kreistage zum Beschluss einbringen.
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Tobias Schilling
Fachreferent des Landrates


....................................................................................
 
2.  zurückgezogene Stadtratsvorlage vom 27.3. 2019

In der nächsten Sitzung des Stadtrates,vom 27.3.,  sollte über die Einrichtung von Hortplätzen in der ehemaligen Kolpingschule (Str. des Friedens) Kolpingschule entschieden werden. Schüler der Grundschule Mitte und der Förderschule sollen dort betreut werden. Die Schüler der Förderschule sollen aufgrund der großen Entfernung mit dem Bus zum Hort gefahren werden.
Stadtratsvorlage: SR017-2019