Kreisvorsitzender

Jens Bitzka

Telefon: 0177 5692070
jens(at)bitzka.de

Fahrraddemo! Für die Fertigstellung des Radweges von Pulsnitz nach Kamenz

Am Samstag, dem 15.06.2019 findet eine Fahrraddemo statt. Treffpunkte sind um 11:00 Uhr Stiftstraße Höhe Krabat Spielplatz in Kamenz und der Bahnhofsvorplatz in Pulsnitz.
Eine Gruppe der Fahrraddemo wird in Pulsnitz mit dem Versammlungsleiter Gerd Kirchhübel starten und die zweite in Kamenz mit dem Versammlungsleiter Jörg Stern.
Beide Gruppen fahren auf der S 95 nach Gersdorf und treffen sich an der Gaststätte
"Goldenes Band". Dort findet dann noch eine kurze Abschluss-Kundgebung statt. Danach ist auch eine kleine Stärkung möglich.
Dieser schon lange versprochene Radweg  muss endlich zügig fertiggestellt werden!
Der Radweg von Pulsnitz nach Kamenz entlang der Staatsstraße (S) 95, wird nicht weitergebaut, weil die S 95 neu ausgebaut werden soll, laut Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV). Nun soll auf der Strecke die gesamte Staatsstraße plus Radweg neu gebaut werden. Im Moment ist nur der Vorentwurf fertig und es kann kein Termin für den Baubeginn genannt werden, laut Presse.
Die ersten Radweg-Pläne gehen bis in die 1990er-Jahre zurück. Über die lange Zeit wechselten mehrmals die Verantwortlichen und der LASuV hat jetzt den Hut auf.
Es geht um den Weiterbau des Radweges ca. 4,4 km von Gersdorf OT Haselbachtal bis Kamenz entlang der S 95.
Radfahrer*innen müssen sich in den Auto- und LKW-Verkehr einordnen, was nicht ungefährlich ist, da die S 95 stark befahren ist, insbesondere im Berufsverkehr. Für Fußgänger ist diese Straße auch sehr gefährlich, aber auch für Kinder mit oder ohne Fahrrad.
Für Autos sind die Radler ein Hindernis im laufenden Verkehr und Überholen ist schwierig. Dazu verlangt die Situation von den Fahrer*innen eine bedeutend höhere Konzentration.
Mit der Demo wollen wir auf den Zustand aufmerksam machen und die Verantwortlichen zum schnelleren Handeln bewegen.
Alle, die es für notwendig halten und wollen, dass nun endlich mit der Fertigstellung des Radweges begonnen und dieser auch schnell vollendet wird, sollten mitmachen.

Gerd Kirchhübel