Vorstand

Michael Dorn

Sprecher Regionalgruppe

 E-Mail: michael.dorn(at)gruene-hoyerswerda.de  

Bereich der RG

  • Stadt Bernsdorf (OL)
  • Stadt Hoyerswerda
  • Stadt Lauta
  • Stadt Wittichenau
  • Gemeinde Elsterheide
  • Gemeinde Lohsa
  • Gemeinde Spreetal

Am Genmais scheiden sich die Geister. Deutlich wird dies, seit ein Landwirt aus Wiednitz wiederholt den Anbau von Genmais angemeldet hat. Die Initiative "Gentechnik freie Oberlausitz" formuliert den Gegenentwurf. (...) Jens Bitzka, Kreisvorsitzender der Grünen im Landkreis Bautzen, sieht die Anmeldung kritisch. "Die Verbreitung gentechnisch veränderter Pflanzen ist nicht beherrschbar", sagt er....

Weiterlesen

(...) Damit sehen sich die sächsischen Grünen bestätigt, die seit Langem vermutet hatten, dass die Geruchsbelästigung in Sabrodt nur von der Gießerei kommen könne. Jens Bitzka, Vorsitzender des Kreisverbands Bautzen von Bündnis 90/Die Grünen betont: „Vieles was bisher in der Öffentlichkeit durch die Gießerei und dem Elsterheider Bürgermeister Dietmar Koark (CDU) behauptet wurde, erscheint jetzt in...

Weiterlesen

"Opfer rechter Gewalt müssen kompetente Beratungsstellen vor Ort finden"

 

Anlässlich des 20. Jahrestags des rassistischen Pogroms in Hoyerswerda erklären Monika Lazar, sächsische Bundestagsabgeordnete von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, und Claudia Maicher, sächsische Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

 

"Rassistische Gewalt ist trauriger...

Weiterlesen

Lichdi: Mit Schadstoffmessungen für Klarheit über mögliche Belastungen für Mensch und Umwelt sorgen

Dresden. Zum Brand eines Giftmüll-Lagers für Chemikalien sowie Farben und Lacke im sächsischen Lauta erklärt Johannes Lichdi, Obmann der GRÜNEN-Landtagsfraktion im Abfall-Untersuchungsausschuss:

 

"Die Mär von den brandsicheren Abfall-Entsorgungsanlagen in Sachsen ist mit dem Brand in Lauta erneut...

Weiterlesen

Mit der Wasserqualität im Schleichgraben hat sich eine Anfrage von Antje Hermenau (Bündnis/Grüne) im Sächsischen Landtag beschäftigt. Die Abgeordnete unterstellt, dass der Schleichgraben in seinem Verlauf durch Altlasten der Rotschlammhalden bei Torno und der ehemaligen Teerteiche auf dem Lautawerks-Areal belastet wird. Daher wollte die Grünen-Politikerin unter anderem wissen: „Welche Schadstoffe...

Weiterlesen

Jähnigen: Anstelle der angekündigten Qualitätsoffensive zeigt DB Unzuverlässigkeit im Nahverkehr

Dresden. "Anstelle der 2010 lauthals angekündigten Qualitätsoffensive zeigt die Deutsche Bahn Regio nun mit anhaltenden Zugausfällen und Kommunikationspannen in Sachsen Unzuverlässigkeit und Kundenferne. So wird das letzte Vertrauen in die Berechenbarkeit des Bahnverkehrs zerstört", befürchtet Eva...

Weiterlesen

Mit dem Haushaltsentwurf 2011/12 der CDU-geführten Regierung hat Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) die Katze aus dem Sack gelassen: Eine drastische Kürzung zulasten von Bahn, Bus und Rad steht an. 2011/12 erhält Sachsen für den Betrieb des öffentlichen Verkehrs vom Bund 33 Mio. € mehr als 2010, will aber den kommunalen Verkehrsverbänden 43 Mio. € weniger als noch 2010 weiterreichen.

Das...

Weiterlesen

Die Antwort der Staatsregierung auf die kleine Anfrage "Kontrollbefahrungen durch das Sächsische Oberbergamt in den Natursteinwerken Schwarzkollm und Ordnungswidrigkeitsverfahren (Landkreis Bautzen) der Landtagsabgeordneten Gisela Kallenbach liegt nur vor.

Weiterlesen

 

Nach einem Bericht im Hoyerswerdaer Tageblatt (Lokalgausgabe der Sächsischen Zeitung), vom 25. Juni 2010, werden die Natursteinwerke Schwarzkollm überdurchschnittlich oft durch das Sächsische Oberbergamt kontrolliert. Auch gibt es mehrere Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Betreiber.

 

Fragen an die Staatsregierung:

Weiterlesen

Baden am Erikasee nur für Hunde zu gestatten und für Menschen zu verbieten, um dem Laubuscher Bad die Gäste zu sichern, fände ich sehr problematisch. Hundebesitzer gehen auch gern gemeinsam mit ihren Vierbeinern baden. Am Erikasee muss in Zukunft das Baden für Mensch und Tier möglich sein. Den fertigen Badestrand gibt es bereits seit 2001. Leider waren die staatlichen Stellen bis heute nicht in...

Weiterlesen