Energiewende ist gänzlich utopisch, wenn

1. der Ausbau der erneuerbaren Energien weiter gesetzlich begrenzt und erschwert wird,
2. Bürger aus ideologischen Gründen Windparks verteufeln,
3. Umwelttechniken mit partieller Technologiefeindlichkeit begegnet wird,
4. einzelnen Wissenschaftlern geglaubt wird, ohne deren Aussagen zu hinterfragen,
5. ...

Eine Versorgung mit Energie allein aus erneuerbaren Energieträgern ist möglich, sagen Wissenschaftler, die für die Energiewende Lösungen entwickelt haben.

Alle neuen Energien sind nur mit finanzieller Förderung im Markt eingeführt worden. Die Atomenergie ist mit vielen Milliarden an Steuergeldern gefördert worden. Selbst das ungelöste Problem der Endlagerung will der Staat zu Gunsten der Stromkonzerne selbst lösen. Auch die erneuerbaren Energien aus Sonne und Wind sind nur mit staatlicher Förderung im Markt etabliert worden. Die Fördergelder sind allerdings nicht vom Staat gekommen. Mittels der EEG-Umlage auf den Strompreis zahlen dies direkt die Kleinverbraucher – etliche Großverbraucher aus der Industrie sind davon befreit worden. Damit werden im Vergleich zu einer Finanzierung aus Steuergeldern die Geringverdiener ungleich mehr belastet, was zu Recht zu entsprechendem Unmut führt zumal Großverbraucher gleichzeitig von der Finanzierung befreit werden, aber viel mehr von den gesunkenen Strompreisen an der Börse profitieren.

Strom aus Wind und Sonne ist inzwischen günstiger zu produzieren als Strom aus fossilen Energieträgern.

Das noch bestehende Problem ist die Speicherung des Stroms, die erforderlich ist, weil Wind und Sonne nicht das ganze Jahr in gleichem Umfang Strom produzieren können. Auch dies ist technisch bereits gelöst mit dem Power-to-Gas-Verfahren. Die Markteinführung scheitert nicht nur an der fehlenden Förderung, sondern insbesondere an der Verteuerung durch die Belastung mit den gesetzlichen Umlagen. Dass die Technik ohne Verteuerung durch Umlagen wirtschaftlich ist, zeigen Beispiele, bei denen die Umlagen wegen direkter Nutzung des erzeugten Stroms zur Herstellung grünen Gases nicht anfallen.

Interne Links:

Power-to-Gas-Verfahren: hier

Beispiele: Power-to-Gas-Verfahren

Externe Links:

www.capital.de/wirtschaft-politik/energiewende-mythen-reloaded
Welche Art von Strom ist am günstigsten? - quarks.de https://www.quarks.de/technik/energie/welche-art-von-strom-ist-am-guenstigsten/

Prof. Dr. Sterner zum Thema "Windgas - Wie wir die Energiewende in Deutschland und global schaffen" – YouTube (ab Minute 12.30): https://www.youtube.com/watch?v=O1d_RYThGxg

Großverbraucher aus der Industrie sind davon befreit: EEG-Entlastung der Industrie belastet übrige Verbraucher mit mehr als vier Milliarden Euro www.udo-leuschner.de/energie-chronik/130503.htm; https://www.udo-leuschner.de/energie-chronik/170409.htm