Kreisvorsitzender

PM 2016-5 | 2. Mai in Bautzen, Filmvorführung „Verwundete Erde“ und Gespräch zum Thema 30 Jahre nach Tschernobyl

Stephan Kühn, sächsischer Bundestagsabgeordneter lädt gemeinsam mit den Kreisverbänden Bautzen und Görlitz von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Filmvorführung „Verwundete Erde“ ein.

Datum: 2. Mai 2016
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Steinhaus Bautzen, Steinstr. 37, Bautzen

Nach dem Film gibt es eine Diskussion mit Stephan Kühn (MdB).

Eintritt frei.

Filmbeschreibung:

Die ist wohl heute eine der unheimlichsten Orte der Welt, die Geisterstadt Prypjat. Dabei galt sie einst als schönste Musterstadt in der Ukraine. Bis zum 26. April 1986. Denn an dem Tag brannte in dem nahe gelegenen Atomkraftwerk Tschernobyl ein Reaktor, verstrahlte alles. Ausgerechnet an diesem Tag heiratet jedoch Anya. Ihr Bräutigam, im Feuerschutz tätig, wird noch während der Feier zum Unfallort gerufen. Anya sieht ihn nie wieder.
Jahre später führt sie Touristen durch die zur Geisterstadt gewordene alte Heimat. Erinnerungen an tote Fische und Vögel, sterbende Pflanzen und arglose Mitbürger werden wach.
Zum Teil an den Originalschauplätzen gedreht, erzählt der Spielfilm die Geschichte der größten Reaktorkatastrophe aller Zeiten nicht aus der Perspektive von Politikern, Reaktorfahrern oder Liquidatoren, sondern zeigt Schicksale ganz normale Einwohner der nahegelegenen 50.000-Einwohner-Stadt Prypjat.


Beste Grüße

Jens Bitzka