Kreisvorsitzender

PM 2013-18 | Endlich! Sachsen und Brandenburg wollen gemeinsam etwas gegen die braune Spree tun

Braune Spree

 

Zu der Ankündigung der Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Stanislaw Tillich (CDU) und des Landes Brandenburg Dietmar Woidke (SPD) sich im Frühjahr 2014 zu einem gemeinsamen Vor-Ort-Termin an der Spree zu treffen und etwas gegen die massive Eisenhydroxidbelastung in der Spree zu tun, erklärt Jens Bitzka, Kreisvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bautzen:

"Endlich wird das Thema braune Spree auch zur Chefsache in Sachsen erklärt. Schon im März diesen Jahres haben wir Grünen Herrn Ministerpräsident Stanislaw Tillich aufgefordert schnell und entschlossen zu handeln, um etwas gegen die starke braunkohlebedingte Eisenockerbelastung der Spree zu tun. Vertreter der Brandenburger und Sächsischen Grünen haben sich bereits am Weltwassertag, dem 22. März 2013, im Rahmen einer Pressereise über die über Situation an der braunen Spree informiert. Wir Grünen werden weiter für eine saubere Spree kämpfen. Ein Baustein dazu ist aus unserer Sicht, neben Sofortmaßnahmen, der Ausstieg aus der Braunkohleverstromung im Jahr 2030."


Beste Grüße aus Lauta

Jens Bitzka
Kreisvorsitzender