Kreisvorsitzender

PM 2012-05: Gentechnik Bauer meldet MON 810-Anbau trotz Anbauverbot in Wiednitz (Landkreis Bautzen) an - Grüne wollen Gentechnikfreie Region Oberlausitz

Mit dem Mitteilungsdatum vom 14. Februar 2012 hat beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ein Landwirt auf über 53.000 Quadratmetern Gentechnik-Mais der Sorte MON 810 trotz andauernden Anbauverbot angemeldet. Für den Fall, dass das Anbauverbot bis zum Aussaat-Termin aufgehoben wird, will der Landwirt auf den Feldern um Wiednitz Genmais anbauen.

 

Jens Bitzka, Kreisvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, fordert den Landwirt auf, seine Anmeldung zu überdenken: "Genmais gefährdet nicht nur die Artenvielfalt in unserer Umwelt, sondern auch das Ansehen dereinheimischen Bauern", ist der Kreisvorsitzende sicher.

 

"In allen Umfragen lehnen die Verbraucherinnen und Verbraucher stets mit deutlich mehr als 75 Prozent gentechnisch veränderte Produkte ab."

 

Statt auf Gentechnik sollte der Landwirt lieber ein klares Zeichen in Richtung der Verbraucher setzen. Jens Bitzka bittet die Landwirte im Landkreis, sich zu einer Gentechnikfreien Region Oberlausitz zusammenzuschließen, um mit gesunden einheimischen Produkten den Wünschen der Verbraucher gerecht zu werden.

 

Jens Bitzka

Mit dem Mitteilungsdatum vom 14. Februar 2012 hat beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ein Landwirt auf über 53.000 Quadratmetern Gentechnik-Mais der Sorte MON 810 trotz andauernden Anbauverbot angemeldet. Für den Fall, dass das Anbauverbot bis zum Aussaat-Termin aufgehoben wird, will der Landwirt auf den Feldern um Wiednitz Genmais anbauen.

Jens Bitzka, Kreisvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, fordert den Landwirt auf, seine Anmeldung zu überdenken: "Genmais gefährdet nicht nur die Artenvielfalt in unserer Umwelt, sondern auch das Ansehen der einheimischen Bauern", ist der Kreisvorsitzende sicher.

"In allen Umfragen lehnen die Verbraucherinnen und Verbraucher stets mit deutlich mehr als 75 Prozent gentechnisch veränderte Produkte ab."

Statt auf Gentechnik sollte der Landwirt lieber ein klares Zeichen in Richtung der Verbraucher setzen. Jens Bitzka bittet die Landwirte im Landkreis, sich zu einer Gentechnikfreien Region Oberlausitz zusammenzuschließen, um mit gesunden einheimischen Produkten den Wünschen der Verbraucher gerecht zu werden.

Der Anbau von MON810 ist seit April 2009 in Deutschland verboten. Dessen ungeachtet hoffen immer noch einige Landwirte, dass das Verbot kippt und melden für diesen Fall Felder für den Anbau an.


Standortregister:

apps2.bvl.bund.de/stareg_web/showflaechen.do

(Flächenkennziffer:02994/02161, 02994/02162)


Gentechnikfreie Region Oberlausitz:

http://www.sachsen-gentechnikfrei.de/alte_Seiten/sachsen/oberlausitz.html

 

Domenico Gruhn 

Pressesprecher