Kreisvorsitzender

PM 2011-14: GRÜNE wollen Bürgerkraftwerk

Die BündnisGrünen wollen sich für ein Solar – Bürgerkraftwerk im Radeberger Land einsetzen. Dies ist das Ergebnis der jüngsten Diskussion der Regionalgruppe zum Atomausstieg.

Schon heute haben die vielen dezentralen Anlagen in Deutschland zu einem wesentlich schnelleren Ausbau des Anteiles erneuerbarer Energien geführt als alle Prognosen vorhergesagt hatten. Mit einem Bürgerkraftwerk in Radeberg soll nun ein weiterer Schritt in Richtung 100 Prozent Erneuerbare Energie gemacht werden.

Das dies in Sachsen keine Frage der Flächen oder Technologien ist sondern allein des Willens, hat die "Ausbaustudie 2020 Perspektiven für Erneuerbare Energien in Sachsen" nachgewiesen.

Rolf Daehne

Die BündnisGrünen wollen sich für ein Solar – Bürgerkraftwerk im Radeberger Land einsetzen. Dies ist das Ergebnis der jüngsten Diskussion der Regionalgruppe zum Atomausstieg.
Schon heute haben die vielen dezentralen Anlagen in Deutschland zu einem wesentlich schnelleren Ausbau des Anteiles erneuerbarer Energien geführt als alle Prognosen vorhergesagt hatten. Mit einem Bürgerkraftwerk in Radeberg soll nun ein weiterer Schritt in Richtung 100 Prozent Erneuerbare Energie gemacht werden.

Das dies in Sachsen keine Frage der Flächen oder Technologien ist sondern allein des Willens, hat die "Ausbaustudie 2020 Perspektiven für Erneuerbare Energien in Sachsen" nachgewiesen.

Über die eigentliche Energieerzeugung hinaus, wollen die GRÜNEN mit diesem Projekt noch weitere positive Effekte erreichen. So eine Sensibilisierung der Öffentlichkeit für regenerative Energien und Klimaschutz und die Stärkung des Regionalen Handwerks.
 
www.gruene-bautzen.de (Kontakt)
www.wir-sind-klima.de (Studie)

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Regionalgruppe Radeberger Land
Sprecher, Rolf Daehne
rolf.daehne(at)gruene-bautzen.de