Kreisvorsitzender

PM 2010-8: Rote Karte für die Gelben von den GRÜNEN

Überzeugung muss vom Oberbürgermeister ausgehen

 

Grüne begrüßen den Beschluss des Stadtrates, dass die Stadtverwaltung beauftragt wird, die Weiterentwicklung und die Umsetzung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Hoyerswerda zu leiten.

Statt des gezeigten Filmes ist ein überzeugendes Statement des Oberbürgermeisters angebrachter.

Thomas Stolle

Überzeugung muss vom Oberbürgermeister ausgehen

Grüne begrüßen den Beschluss des Stadtrates, dass die  Stadtverwaltung beauftragt wird, die Weiterentwicklung und die Umsetzung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Hoyerswerda zu leiten.

Statt des gezeigten Filmes ist ein überzeugendes Statement des Oberbürgermeisters angebrachter.

Entweder haben die Linken die Beschlussvorlage falsch gelesen oder es macht sich tatsächlich Angst in ihren Reihen breit.  Angst vor den Energieriesen, Angst vor „drohenden Arbeitsplatzverlusten“, Angst vor Stimmenverlusten? Deshalb die rote Karte für die Stimmenthaltung!

Die regionale Ver- und Entsorgung war schon immer ein grünes Thema. Die damit verbundene Schaffung von Arbeitsplätzen ist unstrittig.

Den emensen Abbau von Arbeitsplätzen in der Kohle haben mit Sicherheit nicht die GRÜNEN zu verantworten. Dafür stehen sie um so mehr für den von der Stadtverwaltung angestrebten Weg.

Bei der Beschlussvorlage war natürlich eine Frage aus den Stadtratsreihen offen. Die da lautet: „ Was ist mit den restlichen 35% der Finanzierung?“ Die Vorlage weist selbst keine finanziellen Auswirkungen für die Stadt aus.

Thomas Stolle

Sprecher Stadtverband Hoyerswerda

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

 

Hinweis: Mit der gelben Karte wird im Stadtrat Hoyerswerda die Stimmenthaltung angezeigt