Kreisvorsitzender

Jens Bitzka

Telefon: 0177 5692070
jens(at)bitzka.de

Steina, 24.03.2010: Gentechnikfreie Zonen in Sachsen - Informationsveranstaltung über die Risiken von Agrogentechnik

Die GRÜNE-Fraktion engagiert sich für einen kritischen Umgang mit grüner Gentechnik. In der Veranstaltung – eingebunden in die Veranstaltungsreihe ‚Gentechnikfreie Zonen in Sachsen’ will die Fraktion über die nicht abschätzbaren Risiken von Agrogentechnik informieren, Alternativen aufgezeigen sowie landespolitischen Handlungsbedarf diskutieren.

Einladung vom BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

Wann? Mi, 24.03., 18:00 Uhr
Wo? Gaststätte "Zur Linde", Elstraer Str. 50 in 01920 Steina

Die GRÜNE-Fraktion engagiert sich für einen kritischen Umgang mit grüner Gentechnik. In der Veranstaltung – eingebunden in die Veranstaltungsreihe ‚Gentechnikfreie Zonen in Sachsen’ will die Fraktion über die nicht abschätzbaren Risiken von Agrogentechnik informieren, Alternativen aufgezeigen sowie landespolitischen Handlungsbedarf diskutieren.

Hintergrund:

Der Anbau von gentechnisch verändertem MON810-Mais ist in Deutschland auch 2010 nicht erlaubt. Das Klageverfahren gegen das im April 2009 ausgesprochene Verbot ruht. Nun soll eine außergerichtliche Lösung gesucht werden. Diese wird mit großer Sicherheit von den neuesten Aussagen der EFSA beeinflusst werden, die dem Genmais Mon 810 ein „Persilschein“ ausstellt.

Die EU-Neubewertung stützt sich im Wesentlichen auf die lückenhaften und unüberprüfbaren Daten des Herstellers Monsanto. Monsanto stellt weder die Rohdaten für eine unabhängige Überprüfung zur Verfügung noch bekommen Forscher komplikationslos Zugang zu gentechnisch verändertem Saatgut ohne die Zustimmung Monsantos.