Kreisvorsitzender

Jens Bitzka

Telefon: 0177 5692070
jens(at)bitzka.de

Drohender Verlust der historischen Baumallee am Kirchweg in Wachau ist Thema einer Landtagsanfrage der GRÜNEN

MdL Wolfram Günther

Günther: Sind die Baumfällungen für den Straßenausbau wirklich erforderlich? Oder wurde der Wegeausbau überdimensioniert und überteuert geplant?

Dresden. Wolfram Günther, umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion, hat zum Thema "Drohende Fällungen einer historischen Baumallee am Friedhofsweg in Wachau (Landkreis Bautzen) im Rahmen der Planung Kirchweg Wachau" eine Kleine Anfrage an die Staatsregierung gestellt.
 
„Der 240 Meter lange Friedhofsweg in der Ortsmitte Wachaus soll für ca. 120.000 Euro erneuert werden. Leider sehen die Planungen auch die Fällung von 16 alte Eschen vor, was aus meiner Sicht völlig unnötig ist. Die Bäume sind Teil einer historischen Allee. Der Dresdner Stadt- und Verkehrsplaner Dr. Ditmar Hunger, der bereits mehrere Alleen durch alternative Straßenplanungen erhalten konnte, hat nun ein Gutachten vorgelegt. Er legt darin überzeugend dar, dass es möglich ist, den Deckenbau in einem wurzelschonenden 'Hocheinbau' umzusetzen. Der bestehende Weg soll nach vorheriger Ausbesserung und dem Versehen mit einem Querprofil als Untergrundplanum dienen, damit die unter der Wegdecke liegenden Wurzeln nicht angerührt werden. Diese Variante wäre zudem mit ca. 60.000 Euro um die Hälfte günstiger."
 
"Mit Hilfe der Kleinen Anfrage will ich erfahren, ob die Staatsregierung die Auffassung teilt, dass aktuell eine überdimensionierte Lösung geplant ist, die geltenden Richtlinien widerspricht, zu einer nicht notwendigen Flächenversiegelung und vor allem zu höheren Kosten führt", erklärt Wolfram Günther.
 
"Der Erhalt der ca. 120-jährigen Bäume bei gleichzeitigem Ausbau des Weges ist möglich und sollte das gemeinsame Ziel sein. Ich begrüße es deshalb ausdrücklich, dass das Landratsamt kurz vor der drohenden Fällung das Genehmigungsverfahren vorerst ausgesetzt hat. Die Chance für eine Überarbeitung der Planung unter Einbeziehung des BUND und des Planers Dr. Hunger ist jetzt da."
 
"Von Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) erhoffe ich mir die Klarstellung, dass bei Planungen, wie der angesprochenen, künftig notwendige Betrachtungen für den Erhalt der wegbegleitenden Baumstruktur zwingend erfolgen müssen. Schließlich möchte ich wissen, welche alternativen Planungen es für den Ausbau des Weges bei Erhalt der Bäume mit welchen konkreten Ergebnissen gegeben hat", erläutert der Abgeordnete.
 
"Eventuell fürchten manche Akteure vor Ort im Fall einer Überarbeitung der Planungen einen Gesichtsverlust. Im Interesse der Steuerzahler und Anwohner lohnt es sich jedoch, alles dafür zu tun, die Kosten zu reduzieren und die wertvollen Bäume zu erhalten."
 
 
Kleine Anfrage Wolfram Günther "Drohende Fällungen einer historischen Baumallee am Friedhofsweg in Wachau (Landkreis Bautzen) im Rahmen der Planung nach § 41 FlurbG Kirchweg Wachau" (Drs. 6/4231): http://edas.landtag.sachsen.de/viewer.aspx?dok_nr=4231&dok_art=Drs&leg_per=6&pos_dok=0

 

Quelle: Pressemitteilung Landtagsfraktion