Kreisvorsitzender

Jens Bitzka

Telefon: 0177 5692070
jens(at)bitzka.de

Drei Bewerbungen für den 1. Sächsischen Kinderrechtspreis aus dem Landkreis Bautzen

Vorentscheid am Weltkindertag, am Montag, 20.09., im Sächs. Landtag

Dresden. Für den 1. Sächsischen Kinderrechtspreis 'GRIBS' der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag sind drei Bewerbungen aus dem Landkreis Bautzen eingegangen.

Dabei handelt es sich um die Projekte "kinder fit machen" vom Kreissportbund des Landkreises Bautzen, "Kinderrechte in der Kommune Bernsdorf" von der RAA Hoyerswerda und "Kinder im Hort" von Hort der Gemeinde Ottendorf-Okrilla (Medingen).

Insgesamt haben sich 30 Projekte beworben. 29 davon stammen wie erwartet aus Sachsen, bei einer Bewerbung geht es um ein Projekt aus Sierra Leone.

"Mit dem Kinderrechtspreis 'GRIBS' will die GRÜNE-Fraktion Projekte bekannter machen, die im Alltag wirkungsvoll Kinderrechte unterstützen, umsetzen und deren Bekanntheit fördern", so Elke Herrmann, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag.

"Es ist schön, dass es schon bei der ersten Preisverleihung drei Bewerbungen aus dem Landkreis Bautzen gibt."

Die besten Bewerbungen werden durch eine Kinder- und eine Erwachsenenjury ermittelt. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 3.000 Euro werden durch Spenden der Abgeordneten der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aufgebracht.

 

Vorentscheid am Weltkindertag, am Montag, 20.09., im Sächs. Landtag
Dresden. Für den 1. Sächsischen Kinderrechtspreis 'GRIBS' der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag sind drei Bewerbungen aus dem Landkreis Bautzen eingegangen.

Dabei handelt es sich um die Projekte "kinder fit machen" vom Kreissportbund des Landkreises Bautzen, "Kinderrechte in der Kommune Bernsdorf" von der RAA Hoyerswerda und "Kinder im Hort" von Hort der Gemeinde Ottendorf-Okrilla (Medingen).

Insgesamt haben sich 30 Projekte beworben. 29 davon stammen wie erwartet aus Sachsen, bei einer Bewerbung geht es um ein Projekt aus Sierra Leone.

"Mit dem Kinderrechtspreis 'GRIBS' will die GRÜNE-Fraktion Projekte bekannter machen, die im Alltag wirkungsvoll Kinderrechte unterstützen, umsetzen und deren Bekanntheit fördern", so Elke Herrmann, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag.

"Es ist schön, dass es schon bei der ersten Preisverleihung drei Bewerbungen aus dem Landkreis Bautzen gibt."
Die besten Bewerbungen werden durch eine Kinder- und eine Erwachsenenjury ermittelt. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 3.000 Euro werden durch Spenden der Abgeordneten der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aufgebracht.

Homepage zum Kinderrechtspreis
www.kinderrechtspreis.de

Grünes Eckpunktepapier 'Vorfahrt für Kinderrechte' zur Ausschreibung des
1. Sächsischen Kinderrechtspreises 'GRIBS'
http://www.gruene-fraktion-sachsen.de/c9287dd4.l


Hintergrund:
-------------
Mit seiner Zustimmung zur UN-Kinderrechtskonvention hat sich Deutschland 1992 verpflichtet, Regelungen und Gesetze zugunsten der Kinder zu ändern.
Den Bemühungen der GRÜNEN-Fraktion um eine volle rechtliche Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Sachsen stellten sich in der vergangenen Wahlperiode sowohl die Staatsregierung als auch die Fraktionen in den Weg.

Der Name des Preises 'GRIBS' ist deshalb aus den Begriffen Grund-Rechte - Interesse - Beteiligung - Schutz zusammengesetzt.