Kreisvorsitzender

Jens Bitzka

Telefon: 0177 5692070
jens(at)bitzka.de

Bürgerkraftwerk- Wie geht das? | Viele Interessierte auf Veranstaltung in Radeberg

Auf Initiative der Radeberger Grünen hatte die Landtagsfraktion zu einer Infoveranstaltung auf Schloß Klippenstein eingeladen. Etwa 30 Interessierte waren der Einladung gefolgt. Nach einer Beschreibung der politischen Rahmenbedingungen durch Johannes Lichdi (Klima- und Energiepolitischer Sprecher) und einem Vortrag von Dr.-Ing. Dietrich Reusse vom Solarverein Dresden, rankte sich die Diskussion

Auf Initiative der Radeberger Grünen hatte die Landtagsfraktion zu einer Infoveranstaltung auf Schloß Klippenstein eingeladen.

Etwa 30 Interessierte waren der Einladung gefolgt. Nach einer Beschreibung der politischen Rahmenbedingungen durch Johannes Lichdi (Klima- und Energiepolitischer Sprecher) und einem Vortrag von Dr.-Ing. Dietrich Reusse vom Solarverein Dresden, rankte sich die Diskussion des offensichtlich fachkundigen Publikums meist um die Frage „Bürgerkraftwerk – Geht denn das NOCH?“. Gemeint war die, von der Bundesregierung geplante, Absenkung der Einspeisevergütung. Diese ist momentan der größte Unsicherheitsfaktor, da noch nicht einmal klar ist wie hoch bzw. niedrig diese nun ausfällt. Denn zur Zeit liegt das Ganze beim Vermittlungsausschuß von Bundesrat und Bundestag. Trotz dieser Unwägbarkeiten sei eine wirtschaftlicher Betrieb von Solar BKW auch in Zukunft möglich – so Dietrich Reusse  - denn Absenkungen der Materialpreise und steigende Lebensdauer der Module hätten auch in der Vergangenheit den Rückgang der Förderung auffangen können. So schloß denn auch die

Veranstaltung mit dem Fazit:
Bürgerkraftwerk- JA das geht!
 
Das nächste Treffen zum Thema BKW findet am 18.7. in Radeberg statt.

 

Rolf Daehne