Kreisvorsitzender

Jens Bitzka

Telefon: 0177 5692070
jens(at)bitzka.de

Bauernsternfahrt macht am 5. Juni 2011 Station in Leppersdorf - Kreisvorsitzender vor Ort

Von 29. Mai bis 9. Juni setzen sich junge Bäuerinnen und Bauern mit einer Treckersternfahrt in Süddeutschland in Bewegung, um für eine bäuerliche, faire, tiergerechte und ökologische Landwirtschaftspolitik vors Kanzleramt in Berlin zu ziehen. Sie fordern von der Bundesregierung ihre Blockadehaltung zu einer ökologischen und sozialen Neuausrichtung der EU-Agrarpolitik und die Interessensvertretung von Agrarindustrie und Großgrundbesitzern aufzugeben.

Am 5. Juni steht ab 14.00 Uhr Soli-Kundgebung für die von Müllermilch verklagten BDM-Bauern vor dem Milchwerk in Leppersdorf auf dem Programm.

Jens Bitzka, Kreisvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bautzen, erklärt sich mit den Forderungen der Sternfahrt solidarisch und wird mit seinem grünen Traktor vor Ort sein.

Die Forderungen der Sternfahrt sind:

Frau Merkel, Frau Aigner und Frau Schavan - Wir haben Ihre Agrarpolitik satt:

6. Juni 2011 in Leppersdorf

Der Grüne Fahr-Traktor mit Anhänger

Von 29. Mai bis 9. Juni setzen sich junge Bäuerinnen und Bauern mit einer Treckersternfahrt in Süddeutschland in Bewegung, um für eine bäuerliche, faire, tiergerechte und ökologische Landwirtschaftspolitik vors Kanzleramt in Berlin zu ziehen. Sie fordern von der Bundesregierung ihre Blockadehaltung zu einer ökologischen und sozialen Neuausrichtung der EU-Agrarpolitik und die Interessensvertretung von Agrarindustrie und Großgrundbesitzern aufzugeben.

Am 5. Juni steht ab 14.00 Uhr Soli-Kundgebung für die von Müllermilch verklagten BDM-Bauern vor dem Milchwerk in Leppersdorf auf dem Programm.

Jens Bitzka, Kreisvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bautzen, erklärt sich mit den Forderungen der Sternfahrt solidarisch und wird mit seinem grünen Traktor vor Ort sein.

Die Forderungen der Sternfahrt sind:

Frau Merkel, Frau Aigner und Frau Schavan - Wir haben Ihre Agrarpolitik satt:

  • Jedes Jahr nimmt das Höfesterben in Deutschland und Europa weiter zu!
  • Unsere Zukunft als junge Bäuerinnen und Bauern wird Konzernen und agrarindustriellen Interessen geopfert!
  • Millionen von Euro fließen in die Risikotechnologie Gentechnik!
  • Es werden weiter Patente auf Pflanzen und Tiere erteilt!
  • Immer größere Massentierhaltungsanlagen werden genehmigt!
  • Immer mehr Bäuerinnen und Bauern des Südens leiden unter Export-Dumping!


Wir fordern eine Landwirtschaftspolitik:

  • die tiergerechte Haltung unterstützt und Qualtierhaltung verbietet!
  • die faire Märkte für unsere Produkte ermöglicht!
  • die Klima und Ressourcen schont!
  • die Artenvielfalt erhält!
  • die gentechnikfreie, gesunde und fair produzierte Lebensmittel ermöglicht!
  • die solargestützte Landwirtschaft fördert und die Abhängigkeit vom Öl stoppt
  • ...und daran gemessen wird, wie viele landwirtschaftliche Höfe erhalten und durch junge Bäuerinnen und Bauern neu bewirtschaftet werden können!

Es ist Zeit für einen Systemwechsel, weg von der Industrialisierung der Landwirtschaft hin zu bäuerlich-ökologischer Landwirtschaft. Die Agrarreform 2013 bietet die Chancen dafür. Wir machen uns auf den Weg für eine bäuerliche Landwirtschaft – Frau Merkel, wir erwarten von Ihnen, dass Sie als Verantwortliche der Bundesregierung mit uns jungen Bäuerinnen und Bauern in eine intensive Diskussion eintreten, um einen notwendigen Systemwechsel in der Agrarpolitik anzuschieben.

Mehr informationen unter: http://www.meine-landwirtschaft.de/sternfahrt