Kreisvorsitzender

Jens Bitzka

Telefon: 0177 5692070
jens(at)bitzka.de

29.03.2011 Veranstaltung: Inklusion statt Aussonderung! Wege zu einer Schule für alle

Film und Diskussion

Zeit: Dienstag, 29. März 2011 18:00 - 20:00 Uhr

Ort: Bautzen, Restaurant Wjelbik, Kornstraße 7

Künftig sollen nicht mehr die Förderschulen, sondern allgemeinbildende Grund- und Mittelschulen oder Gymnasien der reguläre Förderort von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf sein. Die UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet auch Sachsen unmissverständlich dazu, dass Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderungen oder Sprachstörungen, Lernschwächen, Verhaltensbesonderheiten oder anderen besonderen Bedürfnissen gemeinsam lernen. Ziel ist ein inklusives Schulsystem, das alle Kinder in ihrer Unterschiedlichkeit akzeptiert und niemanden aufgrund einer Behinderung den Zugang zu Regelschulen verwehrt.

Die Umsetzung dieses Ziels ist umstritten. Wie schnell und wie umfassend kann Inklusion verwirklicht werden? Welche Konsequenzen hat ein inklusives Schulsystem für die betroffenen Kinder und Eltern, aber auch für die Lehrkräfte an den Förderschulen sowie Grundschulen, Mittelschulen und Gymnasien?

 

Film und Diskussion

Zeit: Dienstag, 29. März 2011 18:00 - 20:00 Uhr

Ort: Bautzen, Restaurant Wjelbik, Kornstraße 7


Künftig sollen nicht mehr die Förderschulen, sondern allgemeinbildende Grund- und Mittelschulen oder Gymnasien der reguläre Förderort von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf sein. Die  UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet auch Sachsen unmissverständlich dazu, dass Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderungen oder Sprachstörungen, Lernschwächen, Verhaltensbesonderheiten oder anderen besonderen Bedürfnissen gemeinsam lernen. Ziel ist ein inklusives Schulsystem, das alle Kinder in ihrer Unterschiedlichkeit akzeptiert und niemanden aufgrund einer Behinderung den Zugang zu Regelschulen verwehrt.

Die Umsetzung dieses Ziels ist umstritten. Wie schnell und wie umfassend kann Inklusion verwirklicht werden? Welche Konsequenzen hat ein inklusives Schulsystem für die betroffenen Kinder und Eltern, aber auch für die Lehrkräfte an den Förderschulen sowie Grundschulen, Mittelschulen und Gymnasien?

Wir wollen mit dem Film „Klassenleben“ einen filmischen Einblick in den Alltag einer inklusiven Schule geben und mit Ihnen sowohl die Integrationswirklichkeit als auch die Inklusionschancen an sächsischen Schulen diskutieren.

Es diskutieren:

  • Elke Herrmann (sozialpolitische Sprecherin, GRÜNE-Fraktion im Sächsischen Landtag)
  • Katja Mager (Vorsitzende Autismusverein und Lehrerin an der Grundschule Radibor)
  • Volker Jäger (Schulleiter Förderschule für geistig Behinderte in Großhennersdorf)
  • Moderation: Claus Gruhl (Stadtrat, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bautzen)

 

Eine Veranstaltung der Landtagsfraktion