Kreisvorsitzender

Jens Bitzka

Telefon: 0177 5692070
jens(at)bitzka.de

25 Jahre nach der Katastrophe

Am 26. April 1986 kam es zum Super-GAU im Atomkraftwerk Tschernobyl. Unvergessen bleibt die Tragödie von Tschernobyl mit vielen tausend Toten, Zehntausenden von erkrankten Menschen und weithin verstrahlten Gebieten.

Ein Vierteljahrhundert später zeigen uns die tragischen Vorfälle in Japan wieder, welche Gefahren von der Nutzung der Atomenergie ausgehen. Der tödliche Super Gau ist jederzeit möglich. Immer wieder, überall und auch bei uns, denn die Atomkraft ist nicht beherrschbar.

Am Ostermontag findet anlässlich 25 Jahre Tschernobyl ein bundesweiter Aktionstag gegen Atomkraft statt. Gemeinsam mit vielen anderen Organisationen, Initiativen, Verbänden und Parteien wollen wir durch Demonstrationen, Umzingelungen, Konzerten und Aktionen an zwölf Standorten in Deutschland ein klares Zeichen gegen Atomkraft setzten.

Grüne auf dem Weg zur Anti-Atom-Aktion

Am 26. April 1986 kam es zum Super-GAU im Atomkraftwerk Tschernobyl. Unvergessen bleibt die Tragödie von Tschernobyl mit vielen tausend Toten, Zehntausenden von erkrankten Menschen und weithin verstrahlten Gebieten.

Ein Vierteljahrhundert später zeigen uns die tragischen Vorfälle in Japan wieder, welche Gefahren von der Nutzung der Atomenergie ausgehen. Der tödliche Super Gau ist jederzeit möglich. Immer wieder, überall und auch bei uns, denn die Atomkraft ist nicht beherrschbar.

Am Ostermontag findet anlässlich 25 Jahre Tschernobyl ein bundesweiter Aktionstag gegen Atomkraft statt. Gemeinsam mit vielen anderen Organisationen, Initiativen, Verbänden und Parteien wollen wir durch Demonstrationen, Umzingelungen, Konzerten und Aktionen an zwölf Standorten in Deutschland ein klares Zeichen gegen Atomkraft setzten.

Alle wichtigen Informationen gibt es auf dieser Seite: www.tschernobyl25.de