Kreisvorsitzender

Jens Bitzka

Telefon: 0177 5692070
jens(at)bitzka.de

14. Mai 2012 - Diskussion: "Bürgerkraftwerk - Wie geht das?" mit Johannes Lichdi, GRÜNE-Landtagsfraktion

Bürgerkraftwerke erlauben es Bürgerinnen und Bürgern, sich an Projekten zu beteiligen, die für sie allein viel zu groß wären. Solche Gemeinschaftsanlagen bündeln Kapital und binden das Eigeninteresse der Bürger beim Aufbau der neuen Energieerzeugungsstrukturen mit ein. Neben Bürgersolaranlagen werden deshalb künftig auch Bürgerwindräder, Bürgernetze und Bürgerkraftwerke anderer Art umgesetzt. Sie müssen als grundlegender Bestandteil des Prozesses der Energiewende angesehen werden.

 

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen deshalb folgende Fragen: Wie wird ein Bürgerkraftwerk geplant? WelcheVoraussetzungen sind nötig? Welche Risiken gibt es? Wie wird ein Projekt umgesetzt? Rede und Antwort stehen Dr. Ing. Dietrich Reuße, Solarverein Dresden e.V. und Mitgründer mehrerer Bürgerkraftwerke, und Johannes Lichdi, energiepolitischer

Bürgerkraftwerke erlauben es Bürgerinnen und Bürgern, sich an Projekten zu beteiligen, die für sie allein viel zu groß wären. Solche Gemeinschaftsanlagen bündeln Kapital und binden das Eigeninteresse der Bürger beim Aufbau der neuen Energieerzeugungsstrukturen mit ein.Neben Bürgersolaranlagen werden deshalb künftig auch Bürgerwindräder, Bürgernetze und Bürgerkraftwerke anderer Art umgesetzt. Sie müssen als grundlegender Bestandteil des Prozesses der Energiewende angesehen werden.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen deshalb folgende Fragen:

Wie wird ein Bürgerkraftwerk geplant? WelcheVoraussetzungen sind nötig?

Welche Risiken gibt es?

Wie wird ein Projekt umgesetzt?

Rede und Antwort stehen Dr. Ing. Dietrich Reuße, Solarverein Dresden e.V. und Mitgründer mehrerer Bürgerkraftwerke, und Johannes Lichdi, energiepolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion.

Ort: Radeberg, Schloss Klippenstein, Schloßstraße 6 (Nähe Markt)

Zeit: Montag, 14. Mai 2012, 19:00 Uhr