Kreisvorsitzender

Jens Bitzka

Telefon: 0177 5692070
jens(at)bitzka.de

13. Februar 2010: Naziaufmarsch in Dresden verhindern! Aktuelle Informationen - Grüner Treffpunkt am Hauptbahnhof

Liebe Freundinnen und Freunde,

mit dem alljährlichen Aufmarsch der "Jungen Landsmannschaft Ostdeutschland" versuchen die Rechtsextremisten das Gedenken an die Opfer des Bombenangriffs auf Dresden am 13. Februar 1945 zu vereinnahmen und ihre geschichtsverfälschende Propaganda zu verbreiten. Daran beteiligen sich nicht nur Rechtsextremisten aus ganz Deutschland, sondern aus ganz Europa. Die in Dresden stattfindenden Nazidemonstrationen zählen mittlerweile zu den größten Aufmärschen von Rechtsextemisten in Europa.

 

Das Bündnis "Nazifrei! Dresden stellt sich quer!" ruft zum zivilen Ungehorsam mit Massenblockaden gegen den Naziaufmarsch auf. Was in Jena, Köln und Berlin bereits erfolgreich war, soll auch in Dresden gelingen. Dieser Aufruf wird von uns Grünen (Bundesvorstand, Grüne Jugend, Einzelpersonen u. a.)

Grünes Plakat zur Landtagswahl 2009

Liebe Freundinnen und Freunde, 

mit dem alljährlichen Aufmarsch der "Jungen Landsmannschaft Ostdeutschland" versuchen die Rechtsextremisten das Gedenken an die Opfer des Bombenangriffs auf Dresden am 13. Februar 1945 zu vereinnahmen und ihre geschichtsverfälschende Propaganda zu verbreiten. Daran beteiligen sich nicht nur Rechtsextremisten aus ganz Deutschland, sondern aus ganz Europa. Die in Dresden stattfindenden Nazidemonstrationen zählen mittlerweile zu den größten Aufmärschen von Rechtsextemisten in Europa.

Das Bündnis "Nazifrei! Dresden stellt sich quer!" ruft zum zivilen Ungehorsam mit Massenblockaden gegen den Naziaufmarsch auf. Was in Jena, Köln und Berlin bereits erfolgreich war, soll auch in Dresden gelingen. Dieser Aufruf wird von uns Grünen (Bundesvorstand, Grüne Jugend, Einzelpersonen u. a.) unterstützt. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat - wie Ihr sicher in den Medien verfolgt habt - versucht, das zivilgesellschaftliche Engagement zu kriminalisieren. Behauptet wurde, der Aufruf zur Blockade stelle eine Straftat dar. Durch das sächsische Landeskriminalamt wurden Büros durchsucht und Computer, Flyer und sämtliche Plakate beschlagnahmt. Dies hat zu umfangreichen Protesten, bspw. öffentliche Plakatklebeaktionen, geführt und zu einer erheblichen Mobilisierung beigetragen. Über 2.200 Organisationen und Einzelpersonen, darunter Parteien, Gewerkschaften, Antifa-Gruppen, Kulturschaffende, Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Friedensgruppen, Hochschul- und Jugendverbände unterstützen mittlerweile den Aufruf. Aus ganz Deutschland werden über 130 Busse nach Dresden fahren, Tausende mit dem Zug oder Auto nach Dresden fahren.

Aufruf und weitere Informationen unter www.dresden-nazifrei.com  (Für diese Seite ist BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN inhaltlich nicht verantwortlich sondern der Bund der Antifaschisten Region Dresden e.V.)

Wir möchten Euch bitten, sich an den vielfältigen friedlichen Protesten gegen den Aufmarsch der "Jungen Landsmannschaft Ostdeutschland" zu beteiligen. Kommt nach Dresden!

Grüner Treffpunkt/Infopoint: Hauptbahnhof, Wiener Platz (Bahnhofsvorplatz) ab 9:00 Uhr, ab 10:30 Uhr gemeinsamer Grüner Demoblock mit Claudia Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

 

+++++++++++++
Jens Bitzka
Redaktion
www.gruene-bautzen.de