Vorgesehen sind Treffpunkte in Kamenz ( Markt) und Pulsnitz um 14 Uhr. Die Radfahrer setzen sich dann in Richtung Gersdorf in Bewegung, wo sie zusammentreffen. Nach einer kurzen Ansprache fahren sie zu ihren Ausgangspunkten zurück.

 

Warum ist dieser Radweg notwendig?

Die Staatsstraße S95 ist sehr stark befahren, das Radfahren dort sehr gefährlich. Es gibt keine Parallel- oder Ausweichstrecken....

Weiterlesen

Wir laden recht herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung 2010 ein. Diese findet am Freitag, dem 27. August 2010 , um 18.30 Uhr in der Gaststätte Bautzener Brauhaus (2.OG) in der Schloßstraße 9, 02625 Bautzen statt. Der Kreisvorstand wird in seinem Rechenschaftsbericht eine Bilanz der Arbeit unseres Kreisverbandes seit der Gründung vor zwei Jahren vorlegen. Ein besonders wichtiger...

Weiterlesen

Die Antwort der Staatsregierung auf die kleine Anfrage "Kontrollbefahrungen durch das Sächsische Oberbergamt in den Natursteinwerken Schwarzkollm und Ordnungswidrigkeitsverfahren (Landkreis Bautzen) der Landtagsabgeordneten Gisela Kallenbach liegt nur vor.

Weiterlesen

RWE erhöht die Strompreise, angekündigt sind netto 1,5 Cent/kWh. Eine ungerechtfertigte und illegitime Preiserhöhung, wie ein von Bündnis 90/Die Grünen in Auftrag gegebenes Gutachten bestätigt! Kernaussagen des Gutachtens:

 

* Die Strompreiserhöhungen im Jahr 2010 sind im allgemeinen nicht mit gestiegenen Kosten zu rechtfertigen. Den Verbrauchern wird ungefähr eine Milliarde Euro zu viel in...

Weiterlesen

Zum 32. Mal findet in diesem Sommer und Herbst das internationale Fest der sorbischen Poesie an mehreren Orten der Lausitz sowie in der Tschechischen und Polnischen Republik statt. Als ein Höhepunkt des Festes findet am Sonnabend, den 7. August 2010 „Die Bautzener Poesienacht“ um und in der Alten Wasserkunst statt.

 

Weiterlesen

 

Nach einem Bericht im Hoyerswerdaer Tageblatt (Lokalgausgabe der Sächsischen Zeitung), vom 25. Juni 2010, werden die Natursteinwerke Schwarzkollm überdurchschnittlich oft durch das Sächsische Oberbergamt kontrolliert. Auch gibt es mehrere Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Betreiber.

 

Fragen an die Staatsregierung:

Weiterlesen

Eine spannende und informative Dokumentation über die Arbeit der Atom-Lobby mit vielen Originalbeiträgen und Quellen die entlarven zeigt die folgende Dokumentation.

 

Weiterlesen

Baden am Erikasee nur für Hunde zu gestatten und für Menschen zu verbieten, um dem Laubuscher Bad die Gäste zu sichern, fände ich sehr problematisch. Hundebesitzer gehen auch gern gemeinsam mit ihren Vierbeinern baden. Am Erikasee muss in Zukunft das Baden für Mensch und Tier möglich sein. Den fertigen Badestrand gibt es bereits seit 2001. Leider waren die staatlichen Stellen bis heute nicht in...

Weiterlesen

Jedes Mitglied des Sächsischen Landtages hat die Möglichkeit, Besucher und Jugendgruppen einzuladen, um bei einem Abgeordnetengespräch und einer Besichtigung des Landtags ihnen dessen Arbeit vorzustellen.

 

Sie können davon gern Gebrauch machen. Wenden sie sich bitte mit ihrer Anfrage an den Grünen Laden, am besten per E-Mail jens(at)antje-hermenau.de (Regionalbüromitarbeiter Jens Bitzka)

 

Es...

Weiterlesen

Der Schülerkalender des Sächsischen Landtages für das Schuljahr 2010/2011 ist eingetroffen und kann ab sofort im Grünen Laden dem Regionalbüro der Landtagsabgeordneten Antje Hermenau in Bautzen, Hauptmarkt 2, abgeholt werden.

 

Dieser ist in der Ferienzeit von Montag bis Freitag 14.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Als nützlicher Begleiter im Schulalltag erhält der aktuelle Kalender in knapper Form viel...

Weiterlesen

Elke Herrmann, Mitglied des Sächischen Landtages (Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) war am 07. Juli 2010 in Pulsnitz.

 

Sie besuchte im OT Oberlichtenau das Bienenmuseum und danach in Pulsnitz die Pfefferkuchenschauwerkstatt.

 

Am Abend moderierte Elke die Fragerunde zum Vortrag von Prof. Dr. Hans-Hinrich Kaatz zum Thema: „Bienen-Honig-Pfefferkuchen Sind die Bienen gefährdet?“

 

Hier einige...

Weiterlesen

Der Weg ins Amt war für den Bundespräsidenten Christian Wulff steinig und führte über drei Etappen. Im ersten Wahlgang der 14. Bundesversammlung stimmten 600 Wahlfrauen und -männer für Christian Wulff, 499 für Joachim Gauck und 126 für Luc Jochimsen. Wulff verfehlte damit um 23 Stimmen die notwendige absolute Mehrheit. Auch im zweiten Wahlgang erreichte Christian Wulff die absolute Mehrheit nicht....

Weiterlesen